am Mittwochabend erreichte uns die Nachricht aus dem Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, dass nun auch die Psychologischen Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen geimpft werden und hierfür kurzfristig die Möglichkeit zur Anmeldung über das Portal des Landes erfolgen soll.

Damit waren unsere vielfältigen Aktivitäten gegenüber dem Ministerium direkt, die intensive Öffentlichkeitsarbeit (u.a. waren wir mit diesem Anliegen auf Seite 3 der F.A.Z.) und nicht zuletzt die sehr gute Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen erfolgreich. Gleichzeitig möchten wir unser Verständnis für das Ministerium äußern, das zusätzlich zu den extremen Herausforderungen durch die Pandemie auch noch den Wechsel an der Spitze gestalten muss und wird.

Die Impfung unserer Profession ist ein wichtiger Bestandteil zur möglichst uneingeschränkten Aufrechterhaltung der Versorgung von psychisch erkrankten Menschen in unserem Lande, die mehr denn je gefragt ist. Der unmittelbare persönliche Kontakt in den Behandlungen ist in den meisten Fällen nicht zu ersetzen. Sich in diesem Rahmen möglichst angstfrei begegnen zu können, ist ein hohes Gut.

Sollten sich bis Ende der kommenden Woche weiterhin Schwierigkeiten bezüglich der Impfung unserer Profession ergeben, so bitten wir um Rückmeldung. Wir werden dann das in unseren Möglichkeiten stehende tun, um dem nachzugehen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Mit kollegialen Grüßen,

Roman Rudyk
Kordula Horstmann
Götz Schwope 
Jörg Hermann
Andreas Kretschmar


Psychotherapeutenkammer Niedersachsen
Roman Rudyk
Leisewitzstraße 47
30175 Hannover
Deutschland

051185030430

Fortschritte bei den Impfungen